Surfen in einer Grosstadt? Die besten Surfangebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz - Venuzle
Funsport

Surfen in einer Grosstadt? Die besten Surfangebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz

By 6. August 2020 No Comments

Du hast einen Surfurlaub im Ausland geplant, weil du endlich mal ausprobieren willst, wie es sich anfühlt auf dem Board zu stehen? Oder bist du doch schon Profi und pilgerst jedes Jahr zu den besten Spots in Portugal, Spanien oder Frankreich? Durch Corona sind diese Urlaube ja dieses Jahr größtenteils nicht möglich. So ein Mist! Aber das bedeutet nicht, dass du auf das heiß ersehnte Surfen verzichten musst! Wir zeigen dir, wo du in Österreich, Deutschland und der Schweiz die besten Surfangebote findest. Diese Angebote lassen sich oft auch gleich online reservieren und bezahlen. Viele der Anbieter benutzen bereits den Venuzle Funsportmanager, mit dem jede Buchung für die Surfbegeisterten kinderleicht und super unkompliziert ist.  Wir haben euch die Buchungsseiten gleich im Artikel verlinkt, falls ihr beim Lesen Lust auf Surfing bekommt! Viel Spaß beim lesen!

Inhaltsverzeichnis

Surfen in einer Großstadt, wie funktioniert das?
Wo gibt es die besten Spots in Österreich?
Wo gibt es die besten Spots in Deutschland?
Wo gibt es die besten Spots in der Schweiz?
Fazit: Künstliche Wellen – können sie einen Surfurlaub ersetzen?

Surfen in einer Großstadt, wie funktioniert das?

Für jeden Surfer vergeht die Zeit zwischen den Surftrips nur sehr lange. Viele wohnen nicht direkt am Meer und haben deshalb oft Sehnsucht nach den Wellen. Abhilfe schaffen hier die Nachbauten einer “perfekten Welle”, die ganz 365 Tage im Jahr in Betrieb ist! Diese Idee hatten einige kreative und innovative Surfer und entwickelten deshalb verschiedene künstliche Wellen.

Aber nicht nur Surfexperten tummeln sich an den beliebten Spots, auch Anfänger können sich hier probieren und die ersten Erfahrungen sammeln. Mittlerweile entstand rund um die künstlichen Wellen schon eine richtige Surfszene und macht so eben das Surfen auch für die breite Masse zugänglich.

 

Vorreiter ist hier natürlich Australien, die drei riesige stehende Wellen in den größten Städten errichtet haben. So eine Reise nach Australien ist aber kein Katzensprung und momentan auch Corona bedingt fast unmöglich. Der Surfer ist jedoch immer auf der Suche nach der nächsten Welle. Gut, wenn diese doch direkt im Heimatland angelegt ist? Wir zeigen deswegen die besten künstlichen Surf-Spots in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch auch gleich einen Platz reservieren 🙂

Wo gibt es die besten Spots in Österreich?

Künstliche Wellen in Österreich

 

  • Citywave – Wien

Im Sommer rückt auch Wien gefühlt näher ans Meer, denn mit der Multiplex Citywave kommt Surffeeling in die Stadt. Im 7,50 Meter breiten Becken bietet die stehende Welle, die bis zu  1,40 Meter werden kann, unglaublichen Surfspaß für Anfänger aber auch Surfprofis. In der Shopping City Süd ist die Citywave das Highlight des Freizeitangebots auf den Mulitplex-Terrassen und ist von Mitte Mai bis September der Hotspot für alle Surfbegeisterten.

Mit Early Morning Surf, Afterwork Hangout oder den Kids-Camps sorgt die künstliche Welle für eine willkommene Abkühlung vom Sommer in der Stadt. Perfekt für den Corona-Sommer – aber auch wenn mal keine Fernreise im Budget ist. Was die Besucher der Citywaver in Wien sehr schätzen, ist die unkomplizierte Buchung. Surfer können online einen Slot reservieren und diesen dann auch direkt online bezahlen.

 

  • The River Wave – Salzkammergut

Einer der wohl spektakulärsten Surfspots Österreichs ist die River Wave, die man im  Salzkammergut findet. Dort kann auf der künstlichen Welle in Ebensee nach Lust und Laune gesurft werden. Dieses Projekt ist etwas ganz Besonderes, denn hier findet sich die europaweit größte künstliche Flusswelle. Für Riversurf-Anfängerinnen und -Anfänger gibt es die Möglichkeit, Basic-Kurse zu besuchen und außerdem direkt vor Ort Surf-Ausrüstung zu leihen. Das Wellenreiten mit oberösterreichischem Bergpanorama im Hintergrund kann sich definitiv sehen lassen und ist einen Besuch wert!

Wo gibt es die besten Spots in Deutschland?

Künstliche Wellen in Deutschland

 

  • Jochen Schweizer Arena (Indoor) – München

Die stehende Welle in der Jochen Schweizer Arena läuft in der Nähe von München 6 Tage die Woche und es können Einsteiger-, Fortgeschritten- oder Pro-Sessions gebucht werden. Die Welle wird dazu über die Höhe und die Steilheit an das Level angepasst, was wir sehr cool finden!

Die Surfsessions dauern 45 Minuten und sind auf maximal zwölf Surfer beschränkt. Surflehrer geben Tipps und man kann sich Surfboards und Neoprenanzüge ausleihen. Was gibt es noch in der Arena? Die Jochen Schweizer Arena hat neben der künstlichen Welle noch einen Hochseilgarten, ein Restaurant und einen tollen Hochseilgarten.

 

  • Wellenwerk – Berlin

Auch Berlin ist seit Frühling 2019 um eine Attraktion reicher, denn im Wellenwerk Berlin gibt es eine neun Meter breite Citywave. Neben dem Indoor-Wavepool gibt es ein Lifestyle-Restaurant, ein Surf Shop, eine Mixology Bar, eine Motorradmanufaktur, ein Biergarten und eine Surfboardwerkstatt – das Paradies für Hipster!


 

  • Surf Langenfeld – Köln

Das besondere an dieser Welle in Langenfeld (bei Köln)  ist, dass die Konstruktion auf einem See schwimmt. Das ist weltweit bisher einmalig. Bei der Buchung kann zwischen einer Big Surfsession, einer Medium Surfsession, einem Anfänger Surfkurs und einer exklusiven Bahnmiete gewählt werden. Die reine Surf-Zeit liegt grundsätzlich bei 60 Minuten. Wir sagen: das sollte man auf jeden Fall ausprobieren, wenn man in der Nähe ist!

Wo gibt es die besten Spots in der Schweiz?

Künstliche Wellen in der Schweiz

 

  • Urban Surf – Zürich

Von Mai bis September wird in Zürich jedes Jahr die legendäre 8,50 Metern breite stehende Welle aufgebaut. Die Schweizer Szene ist und bleibt begeistert. Die Breite übersteigt die in Österreich und Deutschland aufgebauten Wellen bei Weitem und bietet noch ein bisschen mehr “Surffeeling”. Wie auf allen Citywaves kann man auch hier Einsteiger-, Fortgeschrittenen- und Pro-Sessions buchen. Mit Liegestühlen, Cocktails und leckeren Snacks bringt der Wavepool Hawaii-Feeling mitten in die Stadt! Sommer, wir kommen! Genauso wie in Wien kann man die Citywave ganz einfach und problemlos online reservieren und bezahlen. Na, Lust bekommen?

  • Oana Surf – Luzern

Wir wir bereits am ersten Beispiel gesehen haben, ist die Sehnsucht nach Wellen auch in der Schweiz sehr groß. In der Nähe der Flusswelle in Luzern steht deshalb mit dem Oana Surf die erste und einzige Indoor-Surf-Location mitten in der Schweiz. Auf 1200 Quadratmetern gibt es in der „Mall of Switzerland“ in Ebikon bei Luzern Surffeeling pur. Highlight ist die Citywave, auf der in 45-minütige Surfsessions mit maximal neun anderen Surfern maximal Spaß gehabt werden kann. Neben der stehenden Welle gibt es ein Restaurant mit ausgezeichneten Bowls, eine Lounge und eine Bar. Auch der Surfshop darf nicht fehlen – wir sagen: Aloha!

Fazit: Künstliche Wellen – können sie einen Surfurlaub ersetzen?

Spätestens seitdem das Surfen bei den Olympischen Spielen auf einer künstlichen Welle ausgetragen wird, sind die stehenden Wellen ein großes Thema. Ein kontroverses Thema, wie wir meinen. Die einen meinen, dass künstliche Wellen der endgültige Untergang der Surf-Kultur bedeuten. Andere wiederrum sagen, es wird den Surfsport retten, da auf die Natur nicht immer Verlass ist. Fest steht: Für Vollblut-Surfer und Personen, die das Surfen mal ausprobieren möchten, sind künstliche Wellen definitiv eine super Alternative, um Zeit auf dem Surfbrett zu verbringen!

Leave a Reply