Rentiert sich die Anschaffung einer online Platzreservierung für mich als Tennisverein? - Venuzle
Tennis

Rentiert sich die Anschaffung einer online Platzreservierung für mich als Tennisverein?

By 21. July 2020 No Comments

Die Frage nach der Sinnhaftigkeit der Anschaffung eines Systems für die online Platzreservierung deiner Tennis- oder Squashplätze ist eine Frage, die uns regelmäßig gestellt wird. Auch wenn man diese aufgrund von zwingender Spielerdokumentation in Zeiten nach Corona nicht mehr stellen müsste, wollen wir in diesem Artikel die Kosten mit dem Nutzen in Relation stellen und dir zeigen welche Vorteile es hat deine Anlage, bzw. deinen Tennisverein mit einer online Platzreservierung auszustatten.

Inhaltsverzeichnis

  • Was macht eine online Platzreservierung?
  • Welche Vorteile bringt eine online Platzreservierung?
  • Kosten vs. Nutzen
  • Fazit

Was macht eine online Platzreservierung?

Taferl aufhängen um Tennisplätze zu reservieren mag vielleicht in den 1960er Jahren eine modern gewesen sein. Im 21. Jahrhundert brauchen wir nicht mehr darüber zu diskutieren, dass die online Reservierung von Tischen in Restaurants, Plätzen in Zügen oder eben auch von Sportplätzen nicht die Zukunft, sondern die Gegenwart ist.

Genau gleich verhält es sich im Sport und vor allem bei Tennisvereinen. Online Platzreservierung bedeutet ganz einfach über den eigenen Benutzeraccount die gewünschte Stunde am Tennisplatz zu buchen. Der Reservierungsprozess passiert dabei von wo man will und vor allem wann man will. Die automatisierte Bestätigung ist in allen Systemen heute Standard und eine Doppelbuchung absolut ausgeschlossen.

Hat man in einem Verein nur ein gewisses Stundenkontingent und möchte länger spielen, so kann man auch für den Mitspieler die zweite Stunde buchen. Kein lästiges Anrufen oder physischen Umhängen von Kärtchen ist nötig. Der Verwaltungsaufwand ist minimal und Fehler werden im Vorfeld ausgeschlossen.

Kann ein Spieler die Stunde am Platz nicht wahrnehmen, dann storniert es diese ganz einfach wieder (sofern stornieren vom Anbieter erlaubt ist). Die Stunde wird wieder frei und kann von anderen gespielt werden. Diese sehen das natürlich ich Echtzeit wenn eine Stunde wieder freigegeben wird. Dadurch werden sämtliche Ressourcen optimal genutzt und Streitigkeiten of schon präventiv verhindert.

Welche Vorteile bringt eine online Platzreservierung einem Tennisverein bzw. einem Betreiber?

Die bereits vorhin beschrieben Punkte sind natürlich nicht nur bequem für Tennisspieler, sondern eine online Platzreservierung ist auch für dich als Verein oder Betreiber sehr komfortabel. Automatisierte und digitale Buchungen von deinen Mitgliedern und Kunden sparen dir unendlich viel Zeit und Nerven und deine Plätze verwalten sich dadurch “von selbst”.

Weitere Vorteile für dich sind:

  • Minimierung deines Verwaltungsaufwands: Durch die automatisierten Reservierungen, Rechnungen, Stornierungen etc. sparst du dir eine Unmenge an Zeit und kannst dich endlich um die wichtigen Dinge kümmern.
  • Mitarbeiterzugänge: vergib einfach Berechtigungen für dein Personal
  • Mitgliederverwaltung: automatische Verrechnung von Beiträgen. Vergeben von Buchungskontingenten.
  • Digitale Benachrichtigungen: Push Benachrichtigungen aufs Handy deiner Kunden wenn zum Beispiel der Platz nicht bespielbar ist.
  • Automatisierte Rechnungen: Du musst nie wieder händisch eine Rechnung schreiben. Alles passiert voll automatisch und ohne Fehler.
  • Kundenzufriedenheit: Du wirst mehr Kunden oder Mitglieder gewinnen und damit auch deinen Umsatz maximieren.
  • Kommunikation an einzelne Kunden- bzw. Mitgliedergruppen ist ganz einfach. Per SMS oder Email erreichst du deine Kunden und kannst mit neuesten Infos über Angebote informieren.

Kosten vs. Nutzen

Betrachtet man die Umsätze von privaten Tennisbetreibern und von kleineren Vereinen, so muss man die Diskussion über Kosten eines Systems für die online Platzreservierung gesondert betrachten. Bei privaten Anbietern geht es um die Maximierung des Gewinns und der Auslastung der Anlage. Bei Tennisvereinen engagieren sich die Mitglieder (meist) ehrenamtlich und es geht um den Zusammenhalt, die gemeinsame Zeit und das gute Abschneiden bei Vereinsmeisterschaften.

Bei Privatanbietern sind alle Spieler herzlich willkommen und jede Stunde am Platz wird gesondert und meist sofort verrechnet. Bei Vereinen bezahlen die Mitglieder einen Jahresmitgliedsbeitrag und können (meistens) eine gewisse Anzahl von Platzstunden pro Woche kostenlos buchen. Gastspieler sind auf Vereinsplätzen nur seltener zugelassen und wenn, dann beschränken sich die gebuchten Stunden meist auf weniger als 100 pro Jahr.

Nimmt man die Kosten eines Systems für die online Platzreservierung für eine Anlage mit 5 Plätzen, so kommt man auf jährliche Kosten von 499€. Betrachtet man diese Zahl in Arbeitsstunden, so kann man von einer Arbeitszeit von 8 bis 10 Stunden ausgehen. Die Ersparnis an Arbeitszeit durch den Einsatz einer digitalen Buchungslösung beträgt (gemessen anhand von einigen Kunden) bei weit über 60%. Alleine dieser Vergleich sollte dir zeigen, dass sich die Anschaffung, abseits von neuen Dokumentationsbestimmungen, immer auszahlen wird. Nimmt man noch den Kundennutzen, bzw. die Kundenzufriedenheit mit in die Rechnung auf, so sollte klar sein, dass der Nutzen die Investitionskosten um ein X-faches übersteigt.

Da gerade Tennisvereine meist kleinere Budgets haben und nach Anschaffungen wie Mannschaftstrikots oder Fahrtgelder nur noch kleinere Investitionen tätigen können, stellt sich hier die Frage nach dem “Können wir uns das leisten?”. Wir haben diese Frage schon oft gehört und leider entscheiden sich Vereine auch weiter bei den antiquierten Lösungen zu bleiben obwohl sie unbedingt auch eine online Platzreservierung hätten. Das zeigt, dass das Bewusstsein auch in älteren Vereinsstrukturen durchaus angekommen ist, jedoch manche Vereine noch aus finanziellen Gründen etwas abwarten müssen.

Fazit

Die Frage nach dem “Ob man eine online Platzreservierung einführen soll”, sollte an dieser Stelle eigentlich nicht mehr stehen dürfen. Die Frage muss nur noch heißen “Wie schnell kann ich es einführen?”. Auch wenn gerade im Bereich von Tennisvereinen viele Strukturen über die Jahrzehnte natürlich gewachsen sind, so muss spätestens jetzt (mit viel Verspätung) der Zeitpunkt sein wo eine digitale Lösung das Telefon oder die Steckkärtchen ablöst.

Menschen (und demnach Tennisspieler) sind es gewohnt online einzukaufen, Reisen zu buchen, Produkte zu vergleichen und wissen die Bequemlichkeit der Orts- und Zeitunabhängigkeit zu schätzen. Kurz gesagt: Die online Buchung von Tennisplätzen über eine online Platzreservierung gehört zum Alltag deiner Zielgruppe wie der Deckel zum Topf.

Also falls du dir für deine Anlage noch keine digitale Lösung ausgesucht hast, dann solltest du spätestens jetzt damit beginnen und deine Prozesse digitalisieren.

Leave a Reply